A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Kategorie: Energiearbeit

R.E.S.E.T. Kieferbalance

Die Kiefergelenke sind über die Schädelknochen und die harte Hirnhaut mit dem gesamten Wirbelkanal verbunden und beeinflussen das Skelett, die Muskeln, die Meridiane und das Nervensystem. Sie spielen in der Kommunikation der Kopf-Steißbein-Achse und für die Rückkopplungsfunktion zwischen Gehirn und Muskulatur eine zentrale Rolle.

Verspannungen im Kiefergelenksystem können sich daher im gesamten Körper auswirken und beispielsweise die Funktion der Muskeln des Bewegungsapparates, des Verdauungstrakts und das Nervensystems beeinträchtigen. Die Ursachen solcher Verspannungen sind sehr vielfältig: Neben Unfällen, Schleudertraumen, Zahnspangen und auch Zahnbehandlungen mit langem Sitzen bei geöffnetem Mund spielt emotionaler Stress eine entscheidende Rolle. Symptomatisch für stressbedingte Verspannungen ist das nächtliche Zähneknirschen und Zähnepressen.

Die Gesellschaft für Zahngesundheit, Funktion und Ästhetik hat für Deutschland folgende Zahlen veröffentlicht:

  • 18,9 Mio. Bürger knirschen oder pressen nachts mit den Zähnen
  • 4,7 Mio. Bürger leiden an Spannungskopfschmerz
  • 28,7 Mio. Bürger leiden an Nacken-, Rücken- und Schulterschmerzen
  • 8,3 Mio. Bürger leiden an Migräne und
  • 3,7 Mio. Bürger leiden an Tinnitus, jährlich kommen ca. 350.000 hinzu.

(Quelle: http://www.bruxen.com)

Beschreibung:
R.E.S.E.T. ist die Abkürzung für Rafferty Energy System of Easing the Temporomandibularjoint und heißt übersetzt: Rafferty Energie System zur Entlastung des Kiefergelenks. Der Australier Philip Rafferty ist Begründer dieser Methode, die seit Mitte der 1990iger Jahre weltweit gelehrt wird. Es handelt sich um eine schmerzfreie, nicht invasive Methode, die über die energetischen Körpersysteme wirkt. R.E.S.E.T. war ursprünglich Teil der von Rafferty entwickelten Kinesiologierichtung Kinergetics, hat sich aber als vollkommen eigenständige Methode etabliert.

Es handelt sich um eine einfache und sanfte Methode zur Entspannung der Kiefermuskulatur und zum energetischen Ausgleich der beiden Kiefergelenke. Durch Energiezufuhr über die Hände können sich Anspannungen im Kieferbereich lösen und die Selbstregulierungskräfte des Körpers in diesem Bereich werden aktiviert. Es werden verschiedene Positionen jeweils mit geschlossenem und geöffnetem Mund gehalten.

R.E.S.E.T. hat insgesamt einen positiven, regulierenden Effekt auf den ganzen Körper: Muskelverspannungen im Kieferbereich lösen sich, Nacken und Rücken entspannen, Stoffwechsel und Verdauung werden positiv beeinflusst.

Die Bezeichnung wurde auch in Analogie zum RESET -Knopf am Computer gewählt, der einen Neustart des jeweiligen Systems bewirkt. Es wird davon ausgegangen, dass der Kieferbereich eine enorme Fähigkeit zur Selbstregulation hat. Die Tiefenentspannung durch R.E.S.E.T. bewirkt eine Art Neustart und Eigenbalance des Systems, wodurch Selbstheilungs- und Selbstregulierungskräfte aktiviert werden.

R.E.S.E.T. ist eine leicht zu erlernende Methode. Rafferty´s Intention war es, Menschen mit Kieferbeschwerden ein Selbsthilfeprogramm anzubieten, das ohne Vorkenntnisse angewandt werden kann. R.E.S.E.T. kann daher sowohl vom Betroffenen selbst als auch von einem Behandelnden angewandt werden.

Eine R.E.S.E.T. - Balance besteht aus 2 Sitzungen von je 35 Minuten Dauer mit einem Mindestabstand von einer Woche. Die Erfahrungen mit R.E.S.E.T. zeigen allerdings, dass Kieferbeschwerden ein sehr komplexes Thema sind und für eine dauerhafte Veränderung der Anspannung in diesem Bereich mindestens 3 Sitzungen und begleitende Stressreduktion, zum Beispiel mit Kinesiologie, empfehlenswert sind.

Für wen und wann:
Für Menschen, die Zähneknirschen / Zähnepressen, Kaubeschwerden haben, unter Konzentrationsschwierigkeiten, Spannungskopfschmerzen oder Nacken- und Schulterverspannungen leiden. R.E.S.E.T. hat auch bereits bei Tinnitus, Sehstörungen, Schnarchen, Verdauungsschwierigkeiten, Rückenbeschwerden, Knie- und Fußproblemen geholfen.

R.E.S.E.T. eignet sich zur Begleitung zahnärztlicher oder kieferorthopädischer Behandlungen.

Anmerkung:
Der Begriff Kieferbalance wird der Bezeichnung der Methode ergänzend hinzugestellt, damit Menschen eine Idee bekommen, worum es bei R.E.S.E.T. geht. Rafferty benutzt lediglich den Ausdruck R.E.S.E.T..

Gegenanzeigen:
Bei Schwangeren sollte in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten R.E.S.E.T. vorsichtshalber nicht angewendet werden.

Autorin: Manja Nimke

Quelle: Philip Rafferty “R.E.S.E.T. 1” (Kursskript), eigene Zusammenstellung

Datum: 07.12.2016

Hintergrund/Kontext
Ein funktionierendes Kiefergelenksystem ist überlebenswichtig, denn es ermöglicht  Nahrungsaufnahme und -zerkleinerung, Schlucken, Saugen, Lautbildung und Sprechen.
Die beiden obersten Gelenke im Körper sind darüber hinaus für die Körperhaltung von zentraler Bedeutung und sie verfügen über komplexe Wechselwirkungen mit dem Rest der Körpers.